Laut Thierry Ehrmann, Gründer/Geschäftsführer von Artprice „sind die Künstler mit den größten Gewinnen nicht mehr die bedeutenden Künstler der Moderne, wie im letzten Jahrhundert. Wichtige Käufer haben ihre Investitionen auf die beliebtesten zeitgenössischen Künstler verlagert – auf die großen „Klassiker” unserer Zeit – z. B. Jean-Michel Basquiat und Yayoi Kusama, die gegenwärtig als der heilige Gral eines jeden Museums oder jedes bedeutenden Sammlers gelten und deren internationale Nachfrage stetig zunimmt. Der Markt für zeitgenössische Kunst bietet heute Gelegenheiten, die vor 20 Jahren undenkbar gewesen wären.”

Zeitgenössische Kunst erzielt die besten Anlageerfolge

Zeitgenössisches Schaffen ist im Moment profitabler als die Kunst der Nachkriegszeit. Nur ein westlicher Künstler der Nachkriegszeit befindet sich unter den Top 10 Auktionsergebnissen der ersten sechs Monate des Jahres 2019: Alexander Calder, mit einer seltenen, beweglichen Skulptur (Fish), deren Preis seit dem Ende der 1980er Jahre von unter 200 000 Dollar auf über 17,5 Millionen Dollar gestiegen ist. Gegenwartskünstler sind in den Ranglisten klar vorne. Unter ihnen sind sieben Künstler, die im o. g. Zeitraum zehn der besten Auktionserträge auf sich vereinen, nämlich: Jean-Michel Basquiat, Daniel Buren, Yayoi Kusama, Pierre Soulages und Christopher Wool. Zeitgenössische Kunst (deren Preisindex im ersten Halbjahr 2019 um 40 % gestiegen ist), ist das ertragreichste Segment des Kunstmarktes. Die Preise bestimmter Arbeiten erreichten das Dreißig- bis Dreihundertfache ihrer letzten Auktionswerte.

Langfristigkeit

Die Volatilität des Marktes für zeitgenössische Kunst macht ihn für bestimmte Anlagen besonders attraktiv . Sie ermöglicht schnelle Gewinne (bei Anlagezeiträumen von drei bis 10 Jahren) für Werke von einigen der besonders beliebten Künstler, z. B. Kaws, George Condo und Sean Scully. Selbstverständlich sind schnelle Gewinne bei Kunstanlagen nicht ganz risikofrei, insbesondere bei Investitionen in jüngere Künstler und es ist wahrscheinlich klüger auf Künstler zu setzen, deren Arbeiten und deren Sekundärmarkt reif sind.

Darüber hinaus erfordern die einträglichsten Weiterverkäufe viel Geduld, denn die besten Erträge erzielen jene Kunstwerke, die sich über einen langen Zeitraum im Besitz eines Sammlers befinden. Die spektakulärsten Preissteigerungen verzeichneten Arbeiten, die in den 1980er und 1990er Jahren bei öffentlichen Auktionen versteigert wurden und nun erneut bei Auktionen angeboten werden. Acht der zehn größten Gewinne unseres Rankings beziehen sich auf Werke, die vor mehr als 20 Jahren zum ersten Mal öffentlich versteigert wurden.

Die größte Preissteigerung verzeichnet eine Arbeit von Jean-Michel Basquiat, Apex, die seit 31 Jahren nicht öffentlich versteigert wurde (sie wechselte in dieser Zeit zwar dreimal ihren Besitzer, aber nur privat). Apex ist ein bedeutendes Kunstwerk, das zum ersten Mal im Juni 1988 – zwei Monate vor dem Tod des Künstlers – zur Versteigerung angeboten wurde. Das Kunstwerk, das als eines seiner besten Gemälde gilt, wurde 1988 für 29 400 Dollar versteigert und zählte damals zu den 10 besten Ergebnissen des Künstlers. Die posthume Steigerung seiner Preise hatte noch nicht eingesetzt. Erst drei Jahre nach dem Tod von Basquiat überschritt eines seiner Werke die 100 000 Dollar Grenze zum ersten Mal und verdreifachte damit den oberen Schätzwert des Werkes (Red rabbit, 1982, am 11. November 1988 bei Sotheby’s). Als das Werk Apex im vergangenen März der Öffentlichkeit angeboten wurde, erreichte es einen Preis von 10,8 Millionen Dollar, ein außergewöhnlicher Gewinn von 36,685 % innerhalb von 31 Jahren.

Man erinnere sich daran, dass Jean-Michel Basquiat der erste und einzige zeitgenössische Künstler ist, dessen Arbeit die 100 Millionen Dollar Grenze auf dem Auktionsmarkt überschritten hat (Untitled, im Jahr 1982 am 18. Mai 2017 bei Sotheby’s New York). Diese Säule des Marktes für zeitgenössische Kunst – dessen Gesamtpreisindex seit dem Jahr 2000 um 1,608 % gestiegen ist, verbucht seit dem Beginn des Jahres drei der profitabelsten Wiederverkäufe für sich.

Jean-Michel Basquiat

©thierry Ehrmann – Mit freundlicher Genehmigung des Organ Museum / Abode of Chaos

Top10 Auktionsgewinne des ersten Halbjahrs 2019

© artprice.com

1. Jean-Michel Basquiat: Apex (1986) + 36,685 % in 31 Jahren
$ 10 815 000 am 5. März 2019 – Sotheby’s London
$ 29 400 am 30. Juni 1988 – Christie’s London

2. Daniel Buren: Peinture acrylique blanche (1968) + 10,111 % in 22 Jahren
$ 357 400 am 8. März 2019 – Phillips London
$ 3 500 am 26. Februar 1997 – Libert-Castor Paris

3. Alexander Calder: Fish (1952) + 8,752 % in 32 Jahren
$ 17 527 000 am 15. Mai 2019 – Christie’s New York
$ 198 000 am 4. November 1987 – Sotheby’s New York

4. Fengmian Lin: Wisteria + 7,182 % in 27 Jahren
$ 1 321 700 am 2. April 2019 – Sotheby’s Hong Kong
$ 18 150 am Montag, 1. Juni 1992 – Sotheby’s New York

5. Yayoi Kusama: Midsummer (1983) + 5,840 % in 19 Jahren
$ 427 700 am Mittwoch, 6. März 2019 – Sotheby’s New York
$ 7 200 am 30. Juni 2000 – Sotheby’s New York

6. Fei’an Yu: Parrot (1945) + 5,600 % in 29 Jahren
$ 786 600 Dollar am 2. April 2019 (Sotheby’s Hong Kong)
$ 13 800 Dollar am 15. November 1990 (Sotheby’s Hong Kong)

7. Jean-Michel Basquiat: Untitled (1987) + 4,617 % in 26 Jahren
$1 321 000 am 5. März 2019 – Sotheby’s New York
$ 28 000 am 25. März 1993 – Christie’s New York

8. Pierre Soulages: Gemälde 130 x 89 cm, 2. März 1961 + 3,402 % in 32 Jahren
$ 3 046 900 am 5. Juni 2019 – Sotheby’s Paris
$ 87 000 am 2. Juli 1987 – Sotheby’s London 

9. Christopher Wool: Untitled (1986) + 3,324 % in 21 Jahren
$ 630 000 am 27. Juni 2019 – Phillips London
$ 18 400 am 13. November 1998 – Christie’s New York

10. Jean-Michel Basquiat: Soothsayer (1983) + 2,924 % in 17 Jahren
$ 998 000 am 5. März 2019 – Sotheby’s New York 
$ 33 000 am 28. Juni 2002 – Christie’s London

Zwei lebende französische Künstler unter den gewinnträchtigsten

Zwei französische, immer noch aktive Künstler, Pierre Soulages und Daniel Buren, rücken dank des internationalen Marktes ins Scheinwerferlicht. Sie gehören zu den äußerst seltenen französischen Künstlern der Gegenwartskunst, die es geschafft haben, außerhalb von Frankreich einen Ruf und eine Preisstruktur aufzubauen, insbesondere in New York, wo sie beide ihre persönlichen Rekorde aufstellten (Soulages 10, 6 Millionen Dollar im November 2018 bei Christie’s und Buren 2,1 Million Dollar im vergangenen Mai beim selben Auktionshaus). Der abstrakte Stil von Soulages und der minimalistische Stil von Buren sind zwei Trends, die auf dem amerikanischen Kunstmarkt derzeit besonders beliebt sind.

Die Wertsteigerung des Werkes Peinture acrylique blanche sur tissu rayé blanc rouge (1968) von Daniel Buren ist besonders bemerkenswert. Der Preis dieser Arbeit nahm innerhalb von 22 Jahren – genau die Zeit, die erforderlich war, um die Nachfrage aus dem Ausland zu konsolidieren – um das Hundertzweifache zu. Bis vor kurzem verkauften sich die meisten hochwertigen Arbeiten von Buren in Big Apple schlecht – außer bei angekauften Kunstwerken.

Zudem wurde das Werk Peinture acrylique blanche sur tissu rayé blanc rouge zum richten Zeitpunkt versteigert, nämlich während Daniel Buren eine monumentale Arbeit auf der High Line in New York installierte. Der Künstler eroberte Big Apple durch tausende, über den New Yorkern schwebende Flaggen mit den für die Arbeit des Künstlers so typischen 8,7-cm-breiten farbigen Streifen (Freilichtausstellung, zu sehen noch bis März 2020). Eine ideale künstlerische „Nachricht” an die New Yorker, um sie davon zu überzeugen, die Werke des französischen Veteranen des Minimalismus zu kaufen.

Ebenso wie auf dem Kapitalmarkt ist auch bei Investitionen in Kunst eine genaue Verfolgung der neuesten Informationen über die Künstler des Portfolios äußerst wichtig. Der Aufbau, die Erhaltung und die Inflation der Preise eines Künstlers sind – ähnlich wie auf dem Kapitalmarkt – primär von Information abhängig. Es ist wichtig, den bestmöglichen Zeitpunkt für einen Wiederverkauf und den geeigneten Markt auszuwählen, um den bestmöglichen Ertrag zu erzielen.

Über Artprice:

Artprice ist Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Gründer: Thierry Ehrmann (siehe Who’s Who – zertifizierte Biographie) (c) https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/03/2019-bio-whoswho-thierry-ehrmann.pdf).

Entdecken Sie Artprice im folgenden Video: https://www.artprice.com/video

Artprice ist der weltweit führende Anbieter von Datenbanken über Notierungen und Indizes. Es verfügt über mehr als 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnisse, die mehr als 700.000 Künstler abdecken. Artprice Images® bietet uneingeschränkten Zugang zur weltweit größten Datensammlung des Kunstmarktes, einer Bibliothek mit 126 Millionen Abbildungen oder Stichen von Kunstwerken von 1700 bis heute, versehen mit Kommentaren der hauseigenen Kunsthistoriker.

Artprice erweitert seine Datenbanken von 6300 Verkaufshäusern kontinuierlich und veröffentlicht durchgängig Kunstmarkttrends für die wichtigsten Presseagenturen und 7200 Pressetitel weltweit.

Artprice gibt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern Zugang zum weltweit führenden Standardmarkt für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken. Artprice entwickelt sein Blockchain-Projekt auf dem Kunstmarkt. Es ist BPI-zertifiziert (nationales wissenschaftliches Gütezeichen Frankreichs); der im März 2019 von Artprice veröffentlichte Jahresbericht des Weltkunstmarktes 2018: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2018

Artprice ist Partner von Artron Group, dem chinesischen Marktführer im Kunsthandel, seiner soliden Partnerinstitution.

Jahresbericht 2018 für zeitgenössische Kunst von Artprice – kostenloser Zugriff unter:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2018

Zusammenfassung der Pressemitteilungen von Artprice:

http://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseen.htm

https://twitter.com/artpricedotcom

Neues von den Kunstmärkten:

https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom

https://www.facebook.com/artpricedotcom4,4 Millionen Abonnenten

http://artmarketinsight.wordpress.com/

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artprice unter http://web.artprice.com/video; Firmensitz im berühmten Museum für Zeitgenössische Kunst, The Abode of Chaos: https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

https://vimeo.com/124643720

Das Museum für zeitgenössische Kunst The Abode of Chaos

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos9993,9 Millionen Abonnenten

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/968612/Jean_Michel_Basquiat.jpg   
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/817151/Artprice_Logo.jpg  

Kontakt: Thierry Ehrmann, ir@artprice.com

Related Links

www.artprice.com

SOURCE Artprice.com





Source link

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here